Wie Drachenzähne

Hallo meine Lieben,

heute möchte ich Euch gerne noch einmal auf das bezaubernde Buch „Wie Drachenzähne“ von der Autorin Gisela Holdau-Willems aufmerksam machen.

Wir glauben zwar alle, wir hätten schon in der Schule und im Leben genug über diese Zeit erfahren, aber dieses Buch bringt ganz anderes hinzu. Vor allem hat mir dieses Buch die Möglichkeit auf eine andere Sichtweise gegeben. Über eine so leidvolle und entbehrungsreiche Zeit, trotzdem teilweise so lustig zu schreiben, dass ich laut lachen konnte und andererseits so liebevoll und gütig, dass man grade in der heutigen Zeit wieder viel davon lernen kann.

Und ich finde, das macht es absolut wert noch einmal beworben zu werden.

20160203_130607

Einen kleinen Einblick gibt der Klappentext:

1939. Marie und ihr Bruder Konny freuen sich riesig: Eine Woche schulfrei für die Goldene Hochzeit ihrer Großeltern in Belgien! Von Bonn aus geht die Reise mit den Eltern über Aachen nach Eupen. Als sie in der Straßenbahn bei Köpfchen die deutsch-belgische Grenze erreichen, scheinen ihnen die Zöllner bei der Ausweiskontrolle ungewohnt streng zu sein. Manche Mitreisende wirken auffallend angespannt. Links und rechts der Straße entdecken die Geschwister staunend Hitlers Westwall, dichte Reihen grauer Betonhöcker. Wie Drachenzähne , denken sie beunruhigt.Wenige Monate später beginnt der Zweite Weltkrieg und 1940 besetzen deutsche Truppen auch Belgien. Die Grenze vor Eupen fällt. Der Krieg und die Auswirkungen der Nazidiktatur beherrschen viele Jahre den Alltag.Nach der Kapitulation bleibt die belgische Grenze bis 1949 für Deutsche völlig gesperrt. Es gibt keine Verbindung mehr zu den Verwandten. Auch Not und Entbehrungen sind noch lange nicht vorbei. Allmählich wächst aber die Hoffnung auf eine Zukunft in Frieden und gelegentlich tut sich ein Schlupfloch in der Grenze auf, auch für Marie und Konny.
Spannend, bewegend und auch humorvoll erzählt die Autorin eine fiktive Familiengeschichte, die auf Erlebnissen vieler Zeitzeugen der schwierigen Jahre 1939 bis 1949 und auf eigenen Erfahrungen basiert. So entsteht ein farbiges Bild des Lebens in Bonn und im Grenzgebiet Aachen-Eupen, das jungen Leserinnen und Lesern jene ferne Zeit nahebringt, an die sich viele ältere Menschen noch gut erinnern und die bis heute ihre Spuren hinterlassen hat.

Das Buch gibt’s in allen möglichen Buchhandlungen und online kann man es auch bei den üblichen Anbietern bestellen.

Viel Vergnügen damit und einen schönen Abend wünsche ich Euch :-*

Kommentar verfassen